Madécasse/Beyond Good

Tim McCollum, amerikanischer Entwicklungshelfer, arbeitete auf Madagaskar und gründete 2006 gemeinsam mit einem Kollegen eine Genossenschaft zur Herstellung von Schokolade.

Man nannte das Projekt „Grown in Afrika. Made in Africa „. (Angebaut in Afrika. Hergestellt in Afrika.). Der Name hat zu Beyond Good by Madécasse gewechselt, da man weit über gut agiert. Es handelt sich um tolle Schokoladen, deren Produktion den Erzeugern durch direkten Handel und vollständige Transparenz einen bis zu viermal höheren Ertrag garantiert als herkömmliche Fair Trade Produkte.  Lecker&fair!

Dass aus Madagaskar guter Kakao kommt, wissen viele Chocolatiers. Und insbesondere aus dem Sambirano Tal, das wegen seiner Lage und dem Mikroklima für Kakao der Himmel auf Erden ist. Dort sitzt auch die Ezaka Genossenschaft, woher die Bohnen für Beyond Good by Madécasse stammen und der hundert Kakaobauern angeschlossen sind. Der Kakao ist Bio-zertifiziert und abgesehen von der Kokosnuss sind alle Zutaten der Marke BIO, mit dem USDA Bio-Siegel, das seit dem Handelsabkommen mit der EU, Japan,… und den USA dem EU-Bio-Siegel gleichzusetzen ist.
Das Besondere an den puren Sorten ist, dass alles an den Tafeln  aus Madagaskar stammt. Der Kakao, die weltbeste Vanille und sogar die Verpackung.
Schokoladen höchster Qualität, gelebte Nachhaltigkeit und großartiger Geschmack stehen für diese beeindruckende Marke!

Die neue Fabrik in Madagaskar wurde im Jahr 2019 in Betrieb genommen. Die Tafeln mit weiteren Zutaten werden derzeit bei ICAM in Italien hergestellt.

Ab Januar 2020 ändert Madécasse ihren Namen in Beyond Good. Und 2018 starteten sie ein weiteres Projekt in Uganda, mit dem Ziel auch dort am Ursprung eine Schokoladenfabrik zu errichten. Denn nur wenn man die Basis von Beginn an stärkt, hilft das den Bauern, ihren Lebensumständen und natürlich der Qualität des Kakaos.